In der Orthopädie profitieren sie von folgenden Behandlumgsmethoden:

Dagmar Hetterich


Seit vielen Jahren wende ich sehr erfolgreich die
Mechanische Diagnose und Therapie (MDT) nach
McKenzie an.
Die McKenzie Methode ist ein ganzheitliches
Untersuchungs- und Behandlungskonzept für
Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden.
SELBSTBEHANDLUNG UND UNABHÄNGIGKEIT
des Patienten hat höchste Priorität.
       
Manchmal erfordert es therapeutische Techniken
damit Ihre Eigenübung erfolgreich, effektiv
und nachhaltig das Problem adressiert.
    
Sie werden aktiv ab der ersten Sitzung
in den Therapieprozess integriert.
Ich erarbeite mit Ihnen Ihr individuelles
AKTIVES TRAINING

für Zuhause, am Arbeitsplatz, für die Schule oder
für unterwegs.
       
Nehmen Sie AKTIV an Ihrer Genesung teil!
Lernen Sie Ihre Übung in die RICHTIGE RICHTUNG,
welche Ihre Symptome reduzieren, eliminieren
oder zentralisieren. Bewegen Sie Ihre Schmerzen
einfach weg.
Das individuelle Selbstbehandlungsprogramm
hilft Ihnen JETZT, VORBEUGEND und in ZUKUNFT.
VORTEILE DIESER VORGEHENSWEISE:
Unabhängigkeit - Keine Geräte
Praktikable, einfache Übung
Überall durchführbar
Wenige Anwendungen
Reduzierte/weniger Krankheitstage
Individuell für Jung und Alt  

Katja Weißenberger


Seit vielen Jahren wende ich erfolgreich ein neuro-orthopädisches Therapiekonzept an, das unter „posturaler Therapie“ bekannt ist.
Dies ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept für Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden.
Die Behandlung erfolgt in 3 Therapieschritten, in denen ich als Therapeutin die Basisarbeit leiste und der Patient dann
mit Hilfe spezieller Übungen, Bewegungs- und Haltungsschulung, langfristige Beschwerdefreiheit erreicht.


Im 1. Therapieschritt wird das Muskelungleichgewicht
(Dysbalance), das durch Fehlhaltung, Fehlstellung bzw.
einseitige Belastung entstanden ist, beseitigt. Für diese
Basisarbeit setze ich die MANUELLE THERAPIE ein, um
verspannte Muskeln zu lockern und Gelenkfunktionen
wiederherzustellen. Hilfreich sind hierfür auch
Wärmeanwendungen wie z.B. die „Heiße Rolle“.
       
Im 2. Therapieschritt werden die Muskelketten
der Ganzkörpermuskulatur für einen
korrekten Bewegungsablauf geschult.
Dies wird als krankengymnastische Übungen
bezeichnet. Ohne den vorbereitenden ersten Schritt
führen diese Übungen jedoch häufig nicht
zu der gewünschten Besserung.
Im 3.Therapieschritt wird das Zusammenspiel der
Muskulatur trainiert (Koordination der
Tiefenmuskulatur), um eine optimale „Gelenksicherung“
und somit gleichmäßige Gelenkbelastung
zu erzielen. Somit werden sie mit meiner Hilfe aktiv dauerhaft schmerzfrei.
       
Adäquates Management unter Berücksichtigung der natürlichen Heilphasen des menschlichen Körpers nach:

Stumpfen Traumen
Prellungen
Muskelverletzungen
Überbelastungen
Post operativ
Was sind die natürlichen Heilphasen?
Entzündungsphase/akute Phase 1 Woche
   Reperatur/Heilphase 1 – 3 Wochen
      Remodellierungsphase
  
  
Für eine gute Regeneration nach Verletzung ist es von großer Bedeutung, dass die natürlichen Heilphasen ohne STÖRUNGEN ablaufen.

Lernen Sie – zum RICHTIGEN ZEITPUNKT
die NOTWENDIGEN REIZE/ÜBUNGEN zu setzen um eine optimale Genesung und Aufbau des heilenden/verheilten Gewebes zu erzielen.
Ihren SPORT WIEDER AUFZUNEHMEN um 100% Belastbarkeit zu erlangen.
  
  
      
Post operative therapeutische Behandlung zur Wiederherstellung der möglichen vollständigen Funktionalität durch individuelle Förderung/Muskelaufbau, damit Sie realistisch und zeitnah wieder zu Ihrem NORMALEN Alltag (Beruf, Schule, Sport) zurückkehren können.
    

KG-ZNS nach Bobath bzw. PNF
sind Therapiekonzepte zur Behandlung Erwachsener mit angeborenen oder erworbenen neurologischen Beinträchtigungen.

Sie erreichen durch die Therapie:
bessere Kontrolle über alltägliche Bewegungen
Aktivierung von ungenutzten Bewegungspotential
Entwicklung geeigneter Bewegungsstrategien für Alltagsaktivitäten

Ziel ist es, größtmögliche Selbständigkeit wiederherzustellen und zu erhalten.

 
    



LYMPHDRAINAGE

Mit speziellen Grifftechniken wird das
Lymphsystem zur Beseitigung von
Schwellungen (Ödeme)
aktiviert.

Dies fördert den Heilungsprozess, verbessert die
Beweglichkeit, lindert Schmerzen und verhindert
Folgeschäden bei chronischen Erkrankungen.

Ödeme können entstehen durch:
Tumoroperationen / Lymphknotenentfernung
Traumata (Hämatome, Distorsionen,
  Muskelfaserrissen, Frakturen)
operative Eingriffe
Arthrosen
Narben, Verbrennungen
chronischer Venenschwäche
etc.

Alle Therapien können wir bei entsprechender
ärztlicher Verordnung auch
als Hausbesuch durchführen.